Haus kaufen - Heute mit 84'034 Immobilien

Haus kaufen: fünf Schritte bis zum Hauskauf


Ein privater Hauskauf ist ein grosser Schritt, bei dem man sich nicht von einem Bauchgefühl leiten lassen sollte. Damit aus diesem Traum kein Albtraum wird, gilt es, einige grundlegende Dinge zu beachten.

1. Eigene Finanzen checken

Vor der Suche nach dem passenden Einfamilienhaus sollten Interessenten die eigenen Finanzen prüfen. Insbesondere die verfügbaren Eigenmittel spielen bei dem künftigen Finanzierungsvorhaben eine grosse Rolle. Um einen Hypothekarkredit aufnehmen zu können, müssen 20 Prozent Eigenkapital vorhanden sein. Als Eigenmittel eignen sich nicht nur Spargelder, sondern auch Wertschriftendepots, Bodenbesitz oder Vorsorgegelder.  

2. Tragbarkeit berechnen und Familienplanung nicht vergessen

Die Auflistung der bestehenden finanziellen Verpflichtungen ist Teil des Kassensturzes. Neben den üblichen Lebenshaltungskosten zählen auch Nebenkosten wie Versicherungen, Strom, Wasser oder Telefon und Internet dazu, aber auch Kreditraten für Auto oder andere Konsumgüter oder Rücklagen für geplante Urlaubsreisen. 

Auch Familien- oder persönliche Karriereplanung können die finanzielle Situation nachhaltig beeinflussen. Kinder erhöhen die monatliche finanzielle Belastung ebenso wie anfallende Pendelkosten zum neuen Job in Schweizer Top-Ortschaften wie Zürich, Bern, Basel, Luzern, St. Gallen oder Genf. Auch bei einer erforderlichen Arbeitszeitverkürzung wegen der Kinderbetreuung oder bei Jobverlust muss die Hausfinanzierung tragbar sein.

3. Unterlagen zusammenstellen, Angebote einholen und vergleichen

Egal ob Ferienhaus, Mehrfamilienhaus oder Bauernhaus: für die Bearbeitung eines Finanzierungsantrages benötigt jede Bank oder Versicherung eine Vielzahl von Unterlagen: einerseits zum Haus, das zu verkaufen ist, andererseits zur finanziellen Situation der Käufer.

4. Angebote einholen und Konditionen vergleichen

Liegen die benötigten Unterlagen möglichst frühzeitig und vollständig vor, kann die Finanzierungsanfrage schnell und exakt beantwortet und ein entsprechendes Finanzierungsangebot erstellt werden. 

Es empfiehlt sich, mehrere Finanzierungsangebote mit unterschiedlichen Hypotheken und  möglichst verschiedenen Laufzeiten einzuholen und diese dann zu vergleichen. Die Angebote können sich hinsichtlich der vereinbarten Laufzeiten, Zinshöhe und Tilgungsmodalitäten stark voneinander unterscheiden. Bei der Sichtung und Prüfung der verschiedenen Offerten können Finanzexperten helfen. 

5. Vertragsabschluss und Auszahlung

Hat man sich für ein bestimmtes Finanzierungsangebot entschieden, wird ein Finanzierungsvertrag abgeschlossen. Hier gilt es zu beachten, dass alle vorher abgesprochenen Vereinbarungen auch schriftlich im Vertrag festgehalten worden sind.

Die Auszahlung der Hausfinanzierung erfolgt entweder je nach Baufortschritt oder nach den notariell vereinbarten Absprachen. Der Käufer sollte dabei die eigene Liquidität stets im Auge behalten.