Einfamilienhaus mieten - Heute mit 78'804 Immobilien

Einfamilienhaus mieten: in der Stadt oder auf dem Land?

In einem Einfamilienhaus zu wohnen, ist für viele von uns ein lang gehegter Traum. Idealerweise sollte das Haus stadtnah sein, nicht zu teuer und mit einer kleinen Grünfläche zum Spielen und Grillieren. Doch was ist besser: ein Haus in der Stadt oder auf dem Land? 

Das Haus auf dem Land:
+ Preis: Es ist wesentlich kostengünstiger als in der Stadt.
+ Natur: Auf dem Land hat es Schafe, Ziegen, Kühe – für die Kinder traumhaft und für die Erwachsenen auch.
+ Umfeld: Wer Glück hat, zieht in ein Quartier mit vielen jungen Familien. Man tauscht sich gemeinsam aus, die Kinder finden schnell Spielkameraden.
+ Ruhe: Auf dem Land ist es ruhiger als in der Stadt. Die Kinder können auch mal unbeaufsichtigt auf der Strasse spielen.
- Entfernung: Ein Haus auf dem Land ist meist mit Pendeln verbunden: zur Schule, zum Büro oder auch einfach mal nur zum Einkaufen ist es ein längerer Weg. 

Das Haus in der Stadt:
- Preis: Es ist wesentlich teurer als auf dem Land.
- Lärm: In der Stadt ist es selten ruhig. Fahrende Trams, Autos, Baulärm – man muss ich ein ruhiges Plätzchen schon genau suchen.
+ Umfeld: In der Stadt kann man anonym wohnen, wenn man mag. Ansonsten finden sich im Quartier und in der Nachbarschaft jede Menge Leute zum Austausch. Kinder finden auf Spielplätzen meist schnell neue Freunde. 
+ Entfernung: Wenn man sich mit Freunden treffen möchte, ist das nächste Restaurant um die Ecke. Einkaufen, Ärzte, Shoppingtouren sind nur einen Katzensprung entfernt. Möglicherweise kann man sich sogar ein Auto sparen, da die kurzen Wege bequem mit dem ÖV zu erledigen sind.

Die Entscheidung zwischen Stadt und Land ist meist nicht einfach. Eine Alternative bietet das stadtnahe Land. Wer ein Haus mietet, verpflichtet sich damit nicht für Jahre wie bei einem Hauskauf. Man kann also einfach mal ausprobieren, wo man sich wohler fühlt.