Wie finde ich die passende Eigenheimfinanzierung?

Die eigene Risikofreudigkeit bestimmt die Finanzierungsstrategie fürs Wohneigentum. Der Hypothekenmix beinhaltet unterschiedlich lange Laufzeiten und Hypothekenarten.

Eigenheimfinanzierung

Wohneigentum finanzieren, heisst Schulden machen. Das kann gleich mehrere Vorteile haben: Schulden können von den Steuern abgezogen werden. Zudem können Sie Ihr Einkommen je nachdem so anlegen, dass der Ertrag die Schuldzinsen überwiegt.

Die Kehrseite der Medaille: Der Kauf von Wohneigentum bedeutet einen Ertragsverlust auf dem Eigenkapital. Deshalb lohnt sich eine neutrale und seriöse Beratung vor dem Erwerb eines Eigenheims.

Am Ende entscheidet der Kaufpreis, wie viel Eigen- und Fremdkapital Sie aufbringen müssen.

Als erstes müssen Sie festlegen, wie viel Geld Sie für Wohneigentum aufbringen können und wollen. Grundsätzlich gilt: 20 Prozent der Kaufsumme müssen Sie mit Eigenkapital finanzieren. Zudem sollten Sie stets an die laufenden Kosten denken.

Die Faustregel: Die Hypothekarzinsen, die Amortisation sowie die Unterhalts- und Nebenkosten sollten zusammen nicht mehr als einen Drittel Ihres Einkommens ausmachen.

Für die Fremdfinanzierung des Eigenheims werden meist Hypotheken aufgenommen. Um das Risiko gegenüber steigenden Zinsen klein zu halten, sollten Sie unterschiedliche Laufzeiten respektive mehrere Hypotheken kombinieren.

Ein Mix an Festhypotheken mit verschieden langen Laufzeiten empfiehlt sich für konservative Anleger, die sich absichern möchten. Mit mehreren Festhypotheken verhindern Sie zudem, beim Ablauf einer Hypothek in einer Hochzinsphase die gesamte Finanzierung vertraglich neu aushandeln zu müssen.

Weniger Risikoscheue wollen von möglichst tiefen Zinsen profitieren. Hier empfehlen sich Liborhypotheken. Diese orientieren sich am Liborsatz. Das ist der Zinssatz, zu dem sich die wichtigsten Banken untereinander Geld ausleihen. Alle drei bis sechs Monate kann die Bank den Hypothekarzins dem veränderten Liborsatz anpassen.

Neben verschiedenen Tranchen von Festhypotheken kann eine Kombination von Fest- und Libor-Hypotheken die optimale Lösung sein.

Diskutieren Sie mit