Wohnen im Vintage-Stil

Petra Schoop lebt in einer charmanten Wohnung im Zentrum von St. Gallen. Seit Kindesalter ist sie vom Vintage-Lifestyle fasziniert und hat ihre Wohnung dementsprechend eingerichtet.

Steht man als Besucher dann in der Wohnung von Petra Schoop, könnte man glauben, sich in einem Vintage-Laden zu befinden: Objekte, Kleider und Schuhe aus den letzten Jahrzehnten: «Ich besitze rund 600 Paar Schuhe», sagt die 39-Jährige. Sie hat aber nicht nur unzählige Schuhe, sondern auch allerlei Liebhaberstücke, Kostüme, Möbel und sonstigen Krimskrams in ihrer Wohnung. «Die meisten Stücke stammen aus der Zeit zwischen 1940 und 1970», erklärt Schoop. Diese findet sie an Versteigerungen, in Brockenhäusern, in Fachgeschäften oder bringt sie als Souvenir aus dem Ausland mit nach Hause. Aber auch bei Hausräumungen, die auf dem Internet ausgeschrieben sind, lohne es sich, vorbeizuschauen, um tolle Einzelstücke zu ergattern.

Möbel, Kleider und Wände in Petras Zuhause erstrahlen in allen Farben – ein Kontrast zu den modernen Wohnungen von heute, die meist puristisch eingerichtet sind. Begeistert zeigt sie auf einen knallroten Plattenspieler, der auf einem Möbel aus den 1940ern platziert ist. «Der funktioniert zwar nicht mehr wirklich, hat aber als Dekoration längst noch nicht ausgedient», sagt sie. Daneben steht passend dazu ein Buch über Nirvana-Sänger Kurt Cobain.

Petra Schoop geht es nicht nur um die Leidenschaft, ein rares Stück zu ergattern. Die «Vintage-Jägerin» ist eine geschmackvolle Sammlerin, und möchte ihre schönsten Stücke auch zeigen. Deshalb lädt Schoop gerne ihre Freunde auf einen Kaffee zu sich nach Hause ein. «Leute, die noch nie hier waren, durchstreifen bei ihrem ersten Besuch zuerst staunend die Wohnung, stellen Fragen zu den Gegenständen und fühlen sich wie in einem Museum», sagt sie.

Tatsächlich – steht man in der Wohnung, kommt man aus dem Staunen kaum mehr heraus. Der Eingangsbereich sieht aus wie ein Schuhgeschäft. Dutzende Paar Schuhe sind nach Farbe sortiert im ganzen Raum verteilt. Einige ganz besondere Exemplare stehen auf einem Sideboard. Schuhe sind aber nur eine Leidenschaft von Schoop. Daneben sammelt sie auch Handschuhe, Taschen und Tee.

Der Vintage-Liebhaberin geht es dabei nicht darum, möglichst viele ihrer Kleider anziehen zu können, sondern – wie bei anderen Sammlern auch – um den Besitz, auf den sie zugreifen kann. «Der wahre Schatz hinter diesen Schmuckstücken ist die Geschichte, wie ich sie gefunden habe», schwärmt Schoop.

Ein Besuch in ihrer Wohnung ist wahrlich eine Reise zurück in vergangene Zeiten und gibt einen Einblick in die reiche Designvielfalt von Möbeln und Kleidern. Gesprächsstoff gibt es zumindest schon mal genug, wenn man sich mit Petra Schoop ins Wohnzimmer setzt.

Diskutieren Sie mit