Wie kann ich eine Baukostenüberschreitung vermeiden?

Beim Neubau von Wohneigentum ist viel Geld im Spiel. Eine genaue Budgetplanung ist somit unerlässlich. Vermeiden Sie böse Überraschungen vor, während und nach der Bauphase.

Der Neubau von Wohneigentum ist immer mit Risiko verbunden. Unvorhergesehene Verzögerungen und Planänderungen während der Bauphase sind nicht auszuschliessen. Als Bauherr tragen Sie zwar die Verantwortung. Meist verfügen Sie jedoch über zu wenig Erfahrung und Fachkenntnisse.

Darum empfiehlt es sich, die Bauleitung in gute Hände zu übergeben. So können Sie böse finanzielle Überraschungen vermeiden. Es beginnt mit der richtigen Wahl Ihres Baupartners. Egal, ob Sie mit einem Architekten oder einem Generalunternehmen bauen - Vertrauen ist genauso wichtig wie ein präziser und detaillierter Vertrag.

Sie können einen Gesamtvertrag mit einem Architekten vereinbaren. Ebenso können Sie in einem Vertrag bloss festhalten, ob der Architekt nur für die Projektierung oder auch für die Bauleitung zuständig ist. Auch das Honorar spielt eine grosse Rolle: Ist der Architekt pauschal oder nach Gesamtkosten bezahlt? 

Wichtig beim Neubau von Wohneigentum: eine genaue Budgetplanung! Wichtig beim Neubau von Wohneigentum: eine genaue Budgetplanung!

Eine sichere Variante ist die Zusammenarbeit mit einem Generalunternehmen (GU). Dieses offeriert einen Fixpreis und übernimmt sämtliche Aufgaben und Kosten. Auch hier ist ein optimaler Vertrag entscheidend: Lassen Sie den Vertrag von einem Baujuristen überprüfen. Im Vertrag sollten verbindliche Termine und Leistungen festgehalten werden. Denn Verzögerungen sind mit hohen Kosten verbunden. 

Je nach Ansprüchen empfiehlt sich alternativ auch die Bestellung eines Fertighauses. Dieses ist zwar nicht massgeschneidert, aber nur mit einem kleinen Risiko verbunden.