Die Handänderung in der Schweiz

Wenn die Liegenschaft den Besitzer wechselt, spricht man in der Schweiz von einer «Handänderung». Hierbei müssen Sie vor allem die Steuern im Auge behalten.

Paar Steuern Küchentisch

Wer eine Liegenschaft kauft oder verkauft, muss neben dem eigentlichen Preis auch die übrigen Kosten – Gebühren und Steuern – im Griff haben.

Die Handänderungssteuer

Eine Handänderung ist grundsätzlich das Ändern des Eigentümer-Eintrags im Grundbuch. Dieser Wechsel wird besteuert mit der sogenannten Handänderungssteuer.

Die Höhe der Handänderungssteuer berechnet sich aufgrund des beurkundeten Kaufpreises. Normalerweise liegt der Steuerwert zwischen 1,5 bis 2 Prozent, kann aber in einzelnen Kantonen auch bis zu 3 Prozent betragen.

Handhabung der Handänderung ist kantonal unterschiedlich

Die Handänderungssteuer ist in der Schweiz Sache der Kantone und Gemeinden, wobei verschiedene Kantone diese Steuer gar nicht kennen oder abgeschafft haben. Häufig wird dann nur eine Grundbuchgebühr vom Grundbuchamt verlangt.

Die wirtschaftliche Handänderung

Je nach Kanton reicht für die Steuerpflicht gar eine wirtschaftliche Handänderung aus. Davon ist beispielsweise die Rede, wenn die Anteilsrechte von Gesellschaften mit Grundbesitz den Besitzer wechseln.

Wird's zu kompliziert? Ziehen Sie einen Notar hinzu

Das rechtlich und steuerliche Drumherum bei einer Handänderung können den Laien schnell einmal überfordern. Die Beiziehung eines Notars und/oder Anwalts kann also sinnvoll sein.

Regelung im Kaufvertrag festhalten

Um Klarheit zu schaffen und Streitigkeiten zu vermeiden, sollten Sie im Kaufvertrag regeln, wer die anfallenden Steuern und Gebühren bezahlen muss. In den meisten Fällen müssen Sie als Käufer die Handänderungssteuer bezahlen. 

Etwas anderes ist die Grundstückgewinnsteuer: Diese berechnet sich anhand des Gewinnes, den der Verkäufer mit dem Verkauf der Liegenschaft macht und meist auch aufgrund der Besitzesdauer. Je länger man Eigentümer war, desto tiefer ist die Steuer. Die Grundstücksgewinnsteuer ist die bedeutendste Steuer auf Liegenschaften.

Diskutieren Sie mit