Einbruch während den Ferien verhindern

Das böse Erwachen nach der Rückkehr aus dem Urlaub: Jemand ist bei Ihnen zuhause eingebrochen. Ein solches Horrorerlebnis lässt sich mit einigen einfachen Vorkehrungen meist vermeiden. Sichern Sie Ihr Zuhause ab, damit Sie Ihren Urlaub unbeschwert geniessen können.

Während den Ferien haben Diebe Hochkonjunktur. Während den Ferien haben Diebe Hochkonjunktur.

Überprüfen Sie Eingangstüre, Fenster, Sitzplatz- und Garagentüren auf deren Sicherheitsstandard.

Fenster und Türen ohne Einbruchschutz lassen sich oft ohne grosse Gewalteinwirkung – und damit von Nachbarn unbemerkt – öffnen.

Sofort reparieren

Falls Sie Mängel feststellen, lassen sich diese so schnell wie möglich beheben. Nebst einbruchhemmenden Fenstern und Türen können Sie auch Bewegungsmelder und Videokameras installieren.

Da sein, wenn man gar nicht da ist

Es gibt einige Massnahmen, die Sie selbst treffen können, um Ihr Zuhause vor einem Einbruch während den Ferien zu schützen.

Vermitteln Sie den Eindruck, Sie seien zu Hause — auch wenn Sie es gar nicht sind. Eine Zeitschaltuhr macht ein solches Täuschungsmanöver möglich. Lampen, Fernseher oder Radiogeräte können Sie so – wie von Zauberhand – in unregelmässigen Abständen ein- und ausschalten.

Ferienabwesenheit nicht bekannt geben

Gehen Sie für längere Zeit in die Ferien? Dann achten Sie darauf, dass der Briefkasten nicht bereits nach ein paar Tagen Abwesenheit überquillt. Ihre Briefe und Pakete werden während der Ferienzeit auf der Poststelle zurückbehalten.

Besprechen Sie Ihren Telefonbeantworter nicht mit: «Wir sind gerade in den Ferien…». Dasselbe gilt für Ferienbekanntmachungen auf Facebook und anderen sozialen Medien.

Einbruch verhindern dank Nachbarn

Wenn Sie vertrauenswürdige Nachbarn, Bekannte oder Verwandte haben, fragen Sie diese, ob sie sich regelmässig um die Wohnung oder das Haus kümmern würden.

Vielleicht hätte ja sogar jemand Lust, Ihr Zuhause für die Zeit Ihrer Abwesenheit zu hüten. Kennen Sie niemanden, der dies gerne übernehmen möchte, wäre ein House-Sitter für Sie eventuell die Alternative.

Falls trotzdem etwas passiert:

  • Betreten Sie die Wohnung nicht. Sie könnten wichtige Spuren verwischen.
  • Rufen Sie die Polizei und warten Sie, bis diese vor Ort eintrifft. Sie erreichen diese unter der Telefonnummer 112 (diese Nummer ist auch mit gesperrter SIM-Karte oder gesperrtem Natel wählbar) oder 117.
  • Sperren Sie sofort möglicherweise entwendete Bank- und Kreditkarten.