800 Quadratmeter Gartenparadies

Was einst trist und leer war, ist nun ein Gartenparadies. Man glaubt es kaum: Carmen Siegrist-Scherrer hat sich das Gärtnerhandwerk selbst beigebracht. Mit wunderschönen Fotos und kreativen DIY-Kreationen teilt die berufstätige Mutter ihre Leidenschaft für die Natur – und zeigt, dass jeder mit ein bisschen Geduld und viel Hingabe seinen eigenen Garten Eden erschaffen kann.

Der Blog

Von Null auf Garten in 2 Jahren – mit diesem Ziel startete Carmen im Jahr 2008 zusammen mit ihrem Mann mit der Gestaltung ihres Gartens. Das Werden und Wachsen des Gartens hat sie in Form eines virtuellen Tagebuchs auf ihrem Blog Ein Schweizer Garten festgehalten. Neben der Berichterstattung über die Entstehung und den Unterhalt des Gartens gibts zahlreiche Beiträge über DIY-Projekte und Deko-Ideen für die eigenen vier Wände. In unserem Blog des Monats Mai findet sich für alle etwas, die zum Thema Garten, Wohnen, Basteln und Häkeln inspiriert werden möchten.

Die Bloggerin

Die leidenschaftliche Hobbygärtnerin Carmen ist 42 Jahre alt, berufstätig und lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in einem kleinen Dorf in der Ostschweiz. Ihr Garten liegt auf 580 Metern über dem Meeresspiegel, ist rund 800 Quadratmeter gross und wird biologisch gepflegt. Mit ihrem Blog möchte Carmen nicht nur ihre Leser inspirieren, sondern ihnen auch ihren Leitspruch „Das Glück beginnt, wo man die Zeit vergisst“ vorleben.

Fünf Fragen an die Bloggerin

Wie entstand die Idee zu Ein Schweizer Garten?

Nach unserem Hausbau hatten wir kaum Geld, deshalb legten wir unseren Garten in Eigenleistung an. Zuvor habe ich mich kreuz und quer durch die Gartenliteratur gelesen und dann haben wir es angepackt - Schritt für Schritt, immer mit dem grossen Endziel vor Augen. Unsere Fortschritte habe ich in Wort und Bild in meinem Blog Ein Schweizer Garten festgehalten.

Was ist das Ziel deines Blogs?

Ich arbeite als freischaffende Architektin und sehe bei meiner Arbeit, in welcher Geschwindigkeit alles zugebaut wird. Anstatt ökologische Ausgleichsflächen zu schaffen, weicht das übriggebliebene Grün einem Einheitsrasen mit Kirschlorbeerhecke und statt eines Vorgartens wird eine vermeintlich pflegeleichte Kieswüste mit ein paar Buddha-Figuren angelegt. Dabei vergessen die meisten, dass ein Garten oft der letzte Zufluchtsort ist, um die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen. Wer den Garten nur mit Arbeit verbindet, hat im Grunde genommen das wahre Glück des Gärtnerns nicht verstanden. Gartenarbeit erdet und löst eine tiefe Befriedigung aus. Ich gärtnere mit grosser Freude mit der Natur, anstatt gegen sie. Dies möchte ich meinen Lesern weitervermitteln und sie motivieren, selber kleine Veränderungen anzupacken und vor allem mehr Natur in ihre Gärten zu lassen.

Was macht deinen Blog besonders?

Dass ich mich so gebe, wie ich bin - eine bodenständige, fröhliche und kreative Frau, die meist barfuss herumläuft, schwarze Ränder unter den Fingernägeln hat und nach getaner Gartenarbeit mit einem glücklichen Lächeln auf der Wiese ein kühles Bier trinkt. Der Erfolg des Blogs lässt mich auch heute noch oft staunen. Mich freuen die vielen Rückmeldungen von begeisterten Lesern, die inspiriert wurden, ihr eigenes Gartenglück anzupacken. Zwei- bis dreimal pro Jahr öffne ich unseren Garten für Besucher. Diese Möglichkeit nutzen viele Leute. Wir sind abends jeweils ganz erfüllt von den wundervollen Begegnungen und Gesprächen mit Gleichgesinnten. 

Wo findest du die Inspiration für deinen Blog?

Im Alltag. Da ich von zu Hause aus arbeite, fotografiere ich meist dann, wenn das Licht besonders schön ist. Daraus ergibt sich dann spontan der nächste Beitrag. Ich plane nie im Voraus.

Was sind in Zukunft deine Ziele mit deinem Blog?

Ich bin nun bereits im neunten Bloggerjahr und somit fast schon ein Urgestein. Solange es mir Spass macht, blogge ich sicherlich weiter. Ich investiere viel Zeit in meine Beiträge mit dem einzigen Grund, meine Freude am Gärtnern zu teilen. Das Allerschönste dabei sind die unglaublich tollen Leute, die ich durch das Bloggen kennengelernt habe.