Der akzeptable Nachmieter

Wenn Sie vorzeitig aus Ihrer Mietwohnung ziehen, müssen Sie Ihrer Verwaltung einen solventen Nachmieter präsentieren – oder besser gleich ein paar.

Die Verwaltung nimmt den Nachmieter unter die Lupe, ob er allen Anforderungen entspricht. Die Verwaltung nimmt den Nachmieter unter die Lupe, ob er allen Anforderungen entspricht.

Wenn Sie beabsichtigen, vorzeitig aus einer Mietwohnung auszuziehen(d.h. vor Ablauf der vertraglichen Kündigungsfrist), müssen Sie einen Nachmieter finden. Setzen Sie so schnell wie möglich den Vermieter von Ihrem Vorhaben in Kenntnis.

Haftung bis Vertragsende

Grundsätzlich ist eine Kündigung nur innert vertraglicher Frist (meistens drei Monate) auf den nächsten vertraglichen Kündigungstermin möglich. Als Mieter haften Sie bis zu diesem Zeitpunkt, also dem ordentlichen Kündigungstermin, für die Bezahlung des Mietzinses. Es lohnt sich also, möglichst schnell einen Nachmieter zu finden.

So darf die Verwaltung den Nachmieter nicht ablehnen

Ein Nachmieter muss zahlungsfähig und zumutbar sowie gewillt sein, den Mietvertrag zu den gleichen Bedingungen zu übernehmen.

Die Zahlungsfähigkeit ist in der Regel gegeben, wenn die (Brutto-) Miete nicht mehr als ein Drittel des (Netto-) Monatslohnes beträgt und der Betreibungsauszug keine hängigen Betreibungen zeigt.

Der Nachmieter gilt als zumutbar, wenn er in die Mieterstruktur passt: Ein Profi-Schlagzeuger passt nicht in eine Alterssiedlung und eine vierköpfige Familie nicht in eine Einzimmerwohnung. Religion, Rasse oder Nationalität sind aber als Ablehnungsgründe ausgeschlossen.

Ausserdem darf der Nachmieter keine zusätzlichen Bedingungen stellen: Er muss den Mietvertrag so übernehmen, wie er im Moment zwischen Mieter und Vermieter besteht.

Einer reicht eigentlich

Im Prinzip reicht es, wenn Sie dem Vermieter einen tauglichen Nachmieter (mit den notwendigen Unterlagen) melden. Allerdings sind Sie von der Mietzinszahlungspflicht erst befreit, wenn der Nachmieter den Vertrag auch unterzeichnet hat.

Deswegen ist es besser, mehrere zumutbare Nachmieter zu präsentieren. Der Vermieter darf sich etwa zwei Wochen Zeit nehmen, die Angaben zu überprüfen.

Tipp: Lassen Sie die Interessenten eine schriftliche Bestätigung unterzeichnen, dass diese Mietvertrag und Wohnung auf den entsprechenden Termin übernehmen wollen. So haben Sie etwas in der Hand, wenn der Vermieter einen objektiv zumutbaren Nachmieter ablehnt. In einem solchen Fall haften Sie ab dem Zeitpunkt, ab dem der Nachmieter die Wohnung übernommen hätte, nicht mehr für den Mietzins. Im Streitfall wenden Sie sich an die Schlichtungsbehörde.