Ratgeber: Bauen & Renovieren

 
 

Die Suche beginnt
Wir suchen das passende Grundstück für unser Haus. Es soll die von uns aufgeführten Bedingungen erfüllen. Wir setzen uns nach Feierabend vor den Computer und beginnen mit der Suche.
30.03.2010 MKO

«Im Internet findet man alles», haben wir uns gedacht. «Und ganz bestimmt auch das passendes Grundstück für uns.»

Richtig gedacht: Auf dem Online-Immobilienmarktplatz ImmoScout24 werden Chris und ich sofort fündig. Im Grossraum Bern sind 27 Baulandparzellen ausgeschrieben. Von diesen 27 Baulandparzellen liegt die eine Hälfte nicht in unserem Budget und die andere zu weit weg von der Stadt Bern.

Erst jetzt merken wir, wie gross der Grossraum Bern wirklich ist. Da gibt es Dörfer, von denen wir noch nie etwas gehört haben. Aber schliesslich sind wir keine Berner, sondern zugezogen.

Wir suchen weiter.


Suchen mit der Karte
Chris probiert die Kartensuche auf ImmoScout24 aus und sucht dort aus Gwunder nach «Haus» anstatt nach «Grundstück».

Sie gibt folgende Kriterien an
  • Eigentumsart: Kaufobjekt
  • Objektart: Haus
  • Zimmer: 5 und mehr
  • Fläche: ab 100 m2
  • Wo: Bern.
Ich bin von dieser Suche noch nicht überzeugt. Aber siehe da, auf der Karte erscheinen mehrere Fähnchen, die passende Häuser markieren.

Bei dem von uns angegebenen maximalen Kaufpreis finden wir in unseren Lieblings-Quartieren Länggasse und Breitenrein rein gar nichts.

Aber da sind noch weitere Fähnchen – ausserhalb der Stadt Bern. In allen vier Himmelsrichtungen sehen wir passende Angebote: im Osten von Ittigen bis Boll, im Süden ab Kehrsatz, im Westen zwischen Niederwangen und Flamatt und im Norden von Bremgarten bis Münchenbuchsee.

Hm, die ganze Suche scheint sich trotz Internet etwas schwieriger zu gestalten als angenommen. Zudem schweifen wir auf der Karte ab, da uns auch Objekte in Aarberg, Murten und Lugnorre am Mont Vully ins Auge fallen.

Also doch – es sind noch Grundstücke zu haben
Während der Kartensuche entdecken wir, dass unter der Kategorie «Haus kaufen» auch viele Häuser aufgeführt sind, die erst noch gebaut werden. Das Angebot an Grundstücken ist also viel grösser als angenommen - allerdings mit jeweils einer Architekturverpflichtung.

Familienrat ist angesagt
Die meisten dieser Bauprojekte liegen jedoch nicht auf Stadtgebiet. Können und wollen wir den Kompromiss Stadt versus Land überhaupt eingehen? Wollen wir auf dem Land wohnen? Gibt es nicht doch noch eine Lösung in der Stadt? Vielleicht eine neue Wohnung anstatt ein Haus?

Chris surft auf den Gemeindeseiten diverser Dörfer rund um Bern und erfährt dabei, dass Kita und Tagesschulen dort eher die Ausnahme als die Regel sind.

Es ist kurz vor Mitternacht und wir stellen folgende Regeln für die weitere Suche fest: Der Traum vom Haus wollen wir nicht aufgeben. Eine Wohnung kommt nicht in Frage. Die Gemeinde muss ganz nahe der Stadt liegen und zudem über eine Kita und eine Tagesschule verfügen.

Ob wir so weiterkommen?

Lesen Sie mehr zu unserem Hausbau
 Wir bauen ein Haus (19.03.2010)
 Gut Ding will Weile haben (16.04.2010)
 Wir haben das passende Haus gefunden (06.05.2010)
 Wir brauchen eine Hypothek (19.05.2010
 Wir sind Landbesitzer (23.06.2010
 Die Bagger rollen an (14.07.2010
 Backofen, Plättli, Lavabo – oder wer die Wahl hat…(13.08.2010)
 Unser Haus nimmt Form an (20.09.2010)
 Steht dem Einzug noch etwas im Weg? (07.12.2010)
 Endlich eingezogen! (10.03.2011)




Zurück
 

OTTO′s Möbelwelt


Artikel suchen

 
RSS-Feed

Kostenlos bestens informiert.